Dresden Sächsische Schweiz

Und wieder werden wir zusammen mit den Berliner Mitgliedern ein paar schöne Tage erleben. Diesmal erkunden wir gemeinsam im „Goldenen Oktober“ die Sächsische Schweiz und Dresden. Donnerstag, 16.Oktober ---------------------------- Morgens um 8 Uhr steht der Bus in Karlsruhe für uns bereit. Erfahrungsgemäß geht’s bei unseren Bustouren ja immer sehr lebendig zu, so dass die Fahrt schnell vorbei ist. In Dresden erwartet uns dann unsere Stadt(ent)führerin „Frl. Kerstin“, die uns heute in einer zweistündigen Rundfahrt die Highlights außerhalb Dresdens zeigt: Zum Beispiel das Blasewitzer Villenviertel, das Blaue Wunder, die über hundertjährigen Seilbahnen hin zu den sanftgrünen Elbwiesen mit Blick auf den Elberadweg und die drei Elbschlösser samt umliegenden Weinbergen, das Japanische Palais, den Goldenen Reiter oder die Brühlsche Terrasse... Am späten Nachmittag geht’s weiter nach Bad Schandau in unser schönes Wellnesshotel. Abends treffen dann auch die Berliner Mitglieder ein und gemeinsam werden wir den Tag beim leckeren Abendessen in einer gemütlichen Kneipe beschließen. Freitag, 17. Oktober ----------------------------- Um 9.30 starten wir nach Dresden. Und zwar mit dem Dampfer entlang des Elbtals bis Dresden. Eine wunderschöne Strecke. Die Schiffsfahrt führt uns dann flussabwärts entlang der Festung Königstein, den Felsen der Bastei über Pirna nach Dresden. In Dresden machen wir einen Stadtspaziergang incl. 2 Std. Stadtführung durch die Altstadt (Zwinger, Semperoper, „Zug der Könige“, Frauenkirche). Joerg, der Leiter der Berliner Fiftys, hat für uns vor Ort einen Stadtführer organisiert, der uns um 13:00 Uhr direkt von unserem Anlegepunkt an den Elbterrassen abholt. Wer möchte, kann nach der Führung auch noch das ein oder andere Museum oder einfach den Zwinger noch auf eigene Faust erkunden. Später treffen wir uns in einer netten Kneipe in Richtung „Dresdener Neustadt“ und lassen uns gemütlich am Abend mit dem Bus zurück ins Hotel fahren. Samstag, 18. Oktober ------------------------- Menschen sind unterschiedlich. Ihre Wanderbegeisterung auch. Deshalb stehen heute gleich mehrere Alternativen auf dem Plan. * Die Fußfaulen schauen sich zusammen mit Monika die Sächsische Schweiz bequem vom Bus aus an und fahren direkt zur Bastei, oder mieten sich ein Fahrrad, um die schöne Gegend zu erkunden. * Wanderfreunde mit Trittsicherheit, Ausdauer und Schwindelfreiheit schließen sich Joerg an. Ihr startet mit der Straßenbahn in Richtung Lichtenhainer Wasserfall. Von dort führt Euch der Weg direkt bis zum „Kuhstall“. Von dem Berg aus hat man einen wunderschönen Blick über den Wildensteiner Wald auf die Sandsteinfelsen der gegenüber liegenden Berge. Die Felsformation am „Kuhstall“ ist über einen gesicherten Steig begehbar, wer möchte kann da zwischendurch gerne einmal hinauf schauen. Weiter führt uns der Weg über die alte Zollhausstraße zu den Affensteinen. Dort gibt es eine bekannte Kletterwand, die ihr aber nicht erklimmen werdet. * Leute mit mittlerer Kondition, denen der Weg jetzt schon lang genug war, gehen mit Ulrike Richtung Straßenbahnhaltestelle, fahren zum Hotel zurück und können sich im Wellnessbereich von den Strapazen erholen. Mit den anderen wandert Joerg dann weiter. Entlang der Affensteine führt Euch der Weg an der Schrammsteinaussicht vorbei. Wer möchte, mit dem geht Joerg auch gerne den gesicherten Steig bis auf die Schrammsteine. Von dort gibt es eine herrliche Aussicht über das Elbtal und die Elbsandsteinfelsen. Danach geht’s den gleichen Weg wieder nach unten, wo alle mitgenommen werden, die lieber unten gewartet haben. Danach steigt Ihr über zahlreiche Treppenstufen hinab nach Postelwitz und entlang der Elbe wieder zurück in unser Hotel nach Bad Schandau. Sonntag, 19. Oktober ------------------------- Schlafen können wir nachmittags im Bus. Wir starten um 8.00 Uhr morgens zur Rückfahrt, damit wir noch einen Abstecher in Nürnberg machen können, und durch die historische Altstadt schlendern können, und dann am späten Nachmittag wieder in Karlsruhe ankommen. Das komplette Paket gibts für unsere Mitglieder für 299 Euro. Nichtmitglieder zahlen 10% Aufschlag.