Botanischer Garten Berlin Plakatkunst

Bis in die 1950er-Jahren gelangten spanische Orangen in den sprichwörtlichen hölzernen Apfelsinenkisten zu uns, die so manche Studentenbude möblieren halfen. Austellung  Botanischer Garten Berlin Plakatkunst. Unbeachtet blieben aber die farbenfrohen Plakate, die ihre Stirnseiten zierten, um Großhändler, Händler und Konsumenten zum Einkauf gerade dieser Orangen zu bewegen. Diese Ära ging zu Ende, als viel billigere bedruckte Kartons aus Kraftpappe die handgezimmerten Apfelsinenkisten beinahe über Nacht ablösten. Plakate wurden nun nicht mehr benötigt und blieben stapelweise in Lagerhallen, Versandbetrieben und Druckereien liegen. Von dort gelangten sie über manchen Umweg in die Alben begeisterter Liebhaber und bilden seitdem einen großartigen Sammelgegenstand und sind zu sehen in der Ausstellung Botanischer Garten Berlin Plakatkunst.